„Wenn man tieferen Bedürfnisen Raum gibt, löst sich das Problem auf eine Art und Weise, mit der es beiden gut geht.“

 

 


Was ist die Gewaltfreie Kommunikation?


Die GFK ist ein von Dr. Marshall Rosenberg entwickelter Kommunikationsprozess. Sie vertritt die Vorstellung, dass jeder Mensch die gleichen Gefühle und Bedürfnisse teilt. Menschen unterscheiden sich ausschließlich in den Strategien, um diese Bedürfnisse zu erfüllen. In der GFK- Mediation werden Lösungen erarbeitet, die die universellen Bedürfnisse aller am Konflikt Beteiligten erfüllen.

 


Für wen ist eine Mediation oder Fortbildung in Gewaltfreier Kommunikation hilfreich?


 

Die Fähigkeiten, die durch die GFK vermittelt werden, sind für Menschen aus verschiedenen Richtungen und Lebenskontexten hilfreich. Meine Angebote richten sich an:

  • MitarbeiterInnen oder Führungskräfte in einem Unternehmen
  • StudentInnen oder DozentInnen an einer Hochschule
  • Personen, die im politischen Bereich tätig sind
  • Einzelpersonen, die nach einer mitfühlenden und wirksameren Kommunikation mit sich selbst und anderen suchen
  • Menschen in Partnerschaften oder Gruppen (Familie, Arbeitsplatz, Freundeskreis etc.), die einen Konflikt lösen und Verbundenheit wiedergewinnen möchten.

 


Was lernt man durch die Teilnahme an einem Training?


 

Den Teilnehmenden wird ein ein praktisches Kommunikationshandwerkzeug vermittelt, das sie selbstständig anwenden können, um in zwischenmenschlichen Situationen eine einfühlsame Haltung zu leben. Qualitäten, die durch das Training gewonnen werden:

  • Die Fähigkeit Wirtschaftlichkeit und wertschätzende Kommunikation in einem Unternehmen ausgeglichen einzusetzen.
  • Produktive Lern- und Lehratmosphäre (im Universitäts- oder Schulalltag) auf Basis geteilter Werte umsetzen.
  • Sensibler Umgang mit Macht, der zu mehr Partnerschaftlichkeit und Kooperation führt.
  • In angespannten Verhältnissen empathischen Austausch herstellen können.
  • Einen einfühlsamen, bewussten und ehrlichen Kontakt mit sich selbst und anderen aufbauen.

Konflikte auf einfühlsame Weise zu lösen, bedeutet nicht nur mehr Freude im zwischenmenschlichen Kontakt und Kontakt mit sich selbst. Es erspart auch viel Zeit, Energie und Geld.- Ressourcen, die bei endlos scheinenden Diskussionen, indenen es um „Richtig und Falsch“ oder „den Schuldigen finden“ geht, nicht nachhaltig eingesetzt werden können.

 


Was sagen KlientInnen über die gemeinsame Arbeit?


 

„Im Rahmen der GFK-Übungsgruppe lerne ich, tief zu spüren und durch achtsame Innenschau in Verbindung mit meinen eigenen Gefühlen und Bedürfnissen zu kommen. Dabei bot die Gruppe mir einen geschützten Rahmen, um mich in offenem Selbstausdruck zu üben und empathisches Zuhören zu praktizieren. Joanna schuf eine sehr persönliche Atmosphäre, in der sie mit ihrer ausgesprochen wertschätzenden, akzeptierenden Haltung viel Raum zum freien Ausprobieren bot und mit wertvollen, kreativen Anregungen zu meinem Lernen beitrug. Besonders inspirierte sie mich als Rollenmodell in der Gewaltfreien Kommunikation.“

A. Sulz, Deutschland

 

„An Joannas Workshops teilzunehmen hat mich in meinem emotionalen Wachstum sehr bereichert. Sie hat eine äußerst gute Fähigkeit bzw. Intuition, zu spüren, in welche Richtung ein Prozess gelenkt werden kann, was für die Auseinandersetzung mit persönlichen Themen dran ist, worum es geht. Ich habe mich von ihr gesehen gefühlt! Dabei ist sie wahnsinnig sensibel und offen für das, was die Teilnehmer einbringen, flexibel, den Plan zu ändern. Mich hat ihr Einfühlungsvermögen, seelische Größe und dabei Herzensoffenheit und Authentizität beeindruckt.“

J. Frank, Deutschland

 

„Die Arbeit mit Dir und mit Deiner Unterstützung in Empathie und Gewaltfreier Kommunikation hat in mir viele Bilder erzeugt und mich stets zu den inneren Kernen des menschlichen Austausches gebracht: Bedürfnisse, Liebe und ehrlicher Ausdruck. Ich bin Dir unendlich dankbar dafür.“

Julian. B, Deutschland

 

„Ich habe Joanna als äußerst kompetente GfK-Trainerin wahrgenommen. Sie lehrt die Haltung nicht nur in den Seminaren, sondern verkörpert diese glaubhaft und authentisch auch zwischen den Seminareinheiten. Sie ist mir mit viel Einfühlungsvermögen begegnet, auf meine Bedürfnisse eingegangen und sich selbst dabei treu geblieben. Ich habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt. “

Yannick H., Deutschland

 

Mehr Kundenstimmen findest du unter Referenzen.

 


Joanna, wie kamst du zur Gewaltfreien Kommunikation und welche Erfahrungen bringst du?


Ich bin seit 2007 aktiv mit der GFK beschäftigt. Die CNVC zertifizierten Trainerinnen Katharina Ossko und Deborah Bellamy waren in den Jahren 2007 bis 2010 meine persönlichen Coaches. Von 2010 bis 2018 lernte ich im monatlichen, persönlichen Training und Mentoring über Skype mit der CNVC zertifizierten Trainerin Holley Humphrey, der Entwicklerin der Giraffen- und Wolfsohren und einer der frühesten Schülerinnen Dr. Marshall Rosenbergs. Seit 2013 unterrichte ich die GFK aktiv und vermittle sie in Universitäten, Übungsgruppen, Seminaren und Einzelsitzungen.

Zwischen Juni 2016 und März 2019 ging ich den Zertifizierungsweg als Trainerin durch das Centers For Nonviolent Communication, den Dr. Marshall Rosenberg entwickelt hat um die Integrität und Authentizität der Anwendung der GFK zu sichern. Meine Assesorin und Mentorin auf diesem Weg war die CNVC zertifizierte Trainerin Marianne Sikor.  Zusätzlich bilde ich mich seit 2016 im Coaching mit der CNVC zertifizeirten Trainerin Kirstin Masters fort, deren Schwerpunkt auf einem lebensbejahenden Umgang mit Trauer liegt.

Einen großen Teil meiner Arbeit macht das Einzeltraining mit meinen KlientInnen aus. Im Gegensatz zum Workshopsetting, bietet das Einzeltrainign einen noch intimeren, geschützteren Rahmen an, um im Bezug auf emotionale Angelegenheiten einfühlsame Begleitung, Wachstum und Transformation zu erfahren.

In diesen beiden Interviews erzähle ich mehr über meinen persönlichen Zugang zur Gewaltfreien Kommunikation.

Interview Effektrausch

Interview Standort West